Menue The Spotnicks Spotnicks II Spotnicks III Musiker Discographie Songs The Shadows Discographie Ricky King The Ventures NEUE CD The Ventures Discographie Discographie02 Nokie Kontakt Haftung Impressum Ladi Geisler Ladi 2011 Ladi 2011b Come in Hauptmenue The Shadows The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story ttttttttt The Story The Story Ihre Alben Ihre Alben Die Musiker The Ventures Ricky King The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Sound LADI GEISLER The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story The Story 80. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag Various Artists News/Termine For sale Verden a.d.a. Just For Fun Über mich Meine Story Meine Story Meine Story Meine Story Meine Story Meine Story Meine Story Meine Story Videos Photos Bonanza Kontakt Links/Favoriten Haftung Kino01 Kino02 Kino03 Photos01 Photos02 Photos03 Review one Review two Bonanza 02 Bonanza 03 Bonanza 04 Bonanza 05 Bonanza 06 Bonanza 07 Bonanza 08 Bonanza 09 Bonanza 10 Bonanza 11 Bonanza 12 Bonanza 13 Bonanza 14 Bonanza 15 Bonanza 16 Bonanza 17 V.I.P. 02 Bonanza x1 Bonanza x2 Bonanza x3 Bonanza x4 Bonanza x5 D&W live Menue Discographie Discographie 02 Discographie 03 Discographie 04 Discographie 05 Discographie 06 Ventures Plus test one Come in christmas Interview Willkommen COME IN Mein Garten Gartenkalender Gartentipps Rezepte Fotogalerie Marc 06 Links Kontakt Haftungsausschluss Gartenverein Nette 

Spotnicks III

"Schlagersänger" Gunnar Winald (1977)

Spotnicks-Promo-Foto (1975)

Bo spielt auf seiner alten Gibson (1975)

Leif Paulsen, Tommy Tausis und Mats Björglund live (1975)

Mats Björglund wechselte zu Klaus Doldingers "Passport" (1975)

Unerreicht: The Spotnicks (1974)

The Spotnicks auf großer Japan-Tour (1974)

Mats Björglund, Todde Stoor, Bosse, Tommy Tausis, Leif Paulsen und Peter Wiberg (1974)

The Spotnicks on Japan-Tour (1974)

Tommy Tausis und Matz Nielsson (1974)

Peter Wiberg und Hakan Mjörnheim (1974)

Die besten Spotnicks aller Zeiten: Matz Nielsson, Peter Wiberg. Tommy Tausis, Hakan Mjörnheim, Bo Winberg und Mats Björglund (1974)

The Spotnicks-Team: Mit dieser Besetzung nahm Bo die LP "AME NO BALLAD" auf (Promo-Foto 1971)

Aufnahme-Session (1969)

Studioarbeit (1968)

Backstage: The Spotnicks (1968)

Bo Winberg: Genialer Sologitarrist und Bandleader (1968)

Tommy Tausis (1968)

Ausnahmedrummer Tommy Tausis und Bo Winberg onStage (1968)

Bassgitarrist Magnus Hellsberg (1968)

Japan Tour-Flyer (1967)

Bosse Winberg und sein langjähriger Rhythmusgitarrist und Weggefährte Bob Lander live on Stage (1968)

20 Jahren die zwei Gitarren-Altmeister Bo Winberg und Hank Marvin zu einem Radio-Interview in Göteborg. 2001: Anfang Juni gastieren die Spotnicks wieder für zwei umjubelte Konzerte in Deutschland. Auch in den Benelux-Ländern wird man wieder auf sie aufmerksam und so spielen sie dort im Oktober in Holland und Belgien. Kenner und Fans sprechen von den besten Konzerten seit langer Zeit. Eine weitere interessante (kursiose?) Geschichte geschieht in Schweden: ihr seit über zwanzig Jahren aktiver schwedischer Fan-Club wird von Ove Johansson, ihrem ersten Schlagzeuger, weitergeführt.Somit wären wir beim aktuellen Zeitpunkt der Spotnicks-Story angelangt. Über 600 Songs hat Bo Winberg nun mit seinen Spotnicks inzwischen aufgenommen und veröffentlicht. Die Geschichte der Spotnicks wird mit Sicherheit noch lange nicht zu Ende sein. Wie Bo Winberg vor kurzem einmal sagte, wird es die Spotnicks so lange geben, wie man diese Musik hören will und es besteht immer noch ein großes Interesse seitens der vielen Fans in Europa und Japan. Sicherlich wird die derzeitige Formation nicht die letzte, endgültige sein, denn irgendwann einmal wird Winberg seine Gruppe wieder, wie schon so oft, neu formieren. Dadurch gelingt es ihm, seiner Musik immer wieder einen neuen, interessanten Background zu verschaffen und sorgt so für Frische und Abwechslung.Als Multi-Instrumentalist, Techniker und Soundbastler ist Winberg dank seiner eigenen Fähigkeiten und aufgrund umfangreicher technischer Möglichkeiten in der Lage, auch weiterhin seine Aufnahmen selbst einzuspielen, ohne unbedingt auf die Mithilfe anderer Musiker angewiesen zu sein. Die Story der Spotnicks ist noch lange nicht zu Ende und eine Fortsetzung folgt.

eigene Formation mit dem Namen A & O. Im Mai finden anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Gruppe einige Konzerte in Schweden statt, eins davon vor 10.000 Menschen im 'Liseberg'-Park in Göteborg. Die aktuelle Formation: Bo Winberg – Bob Lander – Ralph Nilsson – Stefan Ericsson – Björn Fryklund. Im ‚Liseberg‘-Park kommt es zu einer sensationellen Re-union der Gründungsbesetzung Bo Winberg, Bob Lander, Björn Thelin und Ove Johansson – und sie spielen mehrere Lieder. Im November erscheint, sozusagen als letzte Produktion der Gruppe PAPA’O, eine limitierte Live-CD mit dem Titel PAPA’O –Unplugge and Plugged – But Alive, zusammengestellt aus den 1996er Mitschnitten aus Deutschland – eine rauhe, fetzige und stark rock-and-roll-betonte CD.1999: Im Laufe des Jahres finden weitere Konzerte in Schweden in der Formation: Bo Winberg – Bob Lander – Ralph Nilsson – Stefan Ericsson – Björn Fryklund statt. Auch hier treten als besonderes Bonbon die Ur-Spotnicks Bo Winberg – Bob Lander – Björn Thelin und Ove Johansson mit einigen ihrer alten Hits auf. Ein Konzert vom 21. Mai 1999 wird vom schwedischen Rundfunk für eine Übertragung mitgeschnitten und erweist sich als qualitativ so gut, daß es sowohl als offizielles Video als auch als CD veröffentlicht wird: THE SPOTNICKS LIVE 1999. Zwischenzeitlich hat Bo Winberg mit zwei Nachbarn aus seinem spanischen Exil, den Engländern Paul und Ron Howalls, drei Songs eingespielt, die als Maxi-Single-CD unter dem Titel THE SPOTNICKS - ANGEL erscheint. Erlöse dieser Single kommen ausschließlich Kosovo-Flüchtlingen zugute. 2000: Auch in diesem Jahr finden in Schweden, insbesondere über den Sommer, Konzerte statt, die Gruppe beginnt mit den Aufnahmen zu einer neuen Studio-Produktion. Am 11. April treffen sich nach

Rundfunk-Promotion zu machen. Ende April besuchen PAPA'O wieder für einige Konzerte Deutschland. Zwei dieser Konzerte finden auf einem großen Country & Trucker-Festival in Moers statt. PAPA'O, als Vorgruppe für die deutschen Headliner 'Truck-Stop' und 'Tom Astor' verpflichtet, gelingt hier ein furioser Einstieg in die Country-Szene, auch am zweiten Tag begeistern sie ihr Publikum. Währenddessen denkt Bo Winberg über einen Abschied von 'Live'-Konzerten und dem damit verbundenen stressigen Tour-Leben nach, will aber unter dem Namen 'SPOTNICKS' weiterhin Musik veröffentlichen.1996: Im März kommt Bo Winberg für ein Konzert zurück nach Göteborg, er wird dabei von diversen Musikern anderer Bands begleitet. Nach gleichem Muster findet im April ein Konzert auf einem Festival in Norddeutschland statt. PAPA'O, die nach wie vor in Schweden sehr oft auftreten, kommen im September wieder für einige Konzerte nach Deutschland zurück. Ein engagierter Fan und Freund der Spotnicks/Papa’O nimmt hier einige Konzerte (mehr oder weniger) professionell auf. 1997: Zusammen mit diversen Studiomusikern nimmt Bo Winberg im Januar in Stockholm eine neue CD auf: Neueinspielungen von insgesamt sechzehn seiner alter Spotnicks-Hits. Diese CD, Spotnicks 1997 betitelt, erscheint im März in Schweden. Im Mai kommt Bo Winberg zu zwei Konzerten zurück nach Deutschland, begleitet wird er von Bob Lander, Stefan Ericsson sowie zwei Musikern, die auch zum Kreise PAPA'O gehören: RALPH NILSSON an der Gitarre und BJÖRN FRYKLUND am Schlagzeug.1998: Anfang des Jahres einigen sich Bo Winberg und Bob Lander, die SPOTNICKS wieder aufleben zu lassen. Winberg kommt zurück zur Gruppe, allerdings steigen Ove Lindell und Arne Österlindht aus und gründen ihre

Gitarre, Albert Lee, einige Songs einzuspielen. Im Frühjahr nimmt Bo Winberg zusammen mit Ola Hakansson ein komplettes Album auf und im Juli entlässt er seine komplette Gruppe, um über die Spotnicks nachzudenken. Der Rest der Gruppe (Bob Lander, Ove Lindell, Stefan Ericsson, Arne Österlindh und Mats Bengtsson ) entscheidet sich zur Weiterarbeit unter dem neuen Namen PAPA 'O.1993: Anfang des Jahres erscheint in Schweden die von Bo Winberg und Ola Hakanson produzierte Produktion unter dem Titel 'The Spotnicks/Bo Winberg # 1'. Ein Song aus dieser Produktion erreicht im Mai den 7. Platz der schwedischen Charts. Aus gesundheitlichen Gründen verlässt Bo Winberg im Juni Schweden und zieht nach Spanien.1994: Es ist ein ruhiges Jahr für Bo Winberg im sonnigen Spanien, ein neues Album der Spotnicks wird vorbereitet. Studiomusiker beginnen in Schweden mit den Backing-Tracks, die von Bo Winberg Anfang Dezember in Stockholm komplettiert werden. Die "Ex-Spotnicks"-Band PAPA'O besucht im August für einige Konzerte Deutschland und kommt dort mit einer Mischung aus Spotnicks-Oldies, Country, und Rock & Roll sowie ihrer ersten CD PAPA’O - BACK FROM SPACE sehr gut an.1995: Am 27. März, auf Bo Winberg's 56. Geburtstag, erscheint in Schweden das neue Spotnicks-Album mit dem Titel 'Tracks' (es enthält u. a. auch die vier Songs mit Albert Lee als Gast-Gitarristen), Bo Winberg besucht zur gleichen Zeit Schweden, um für die neue Produktion

1990: Nach fünfeinhalb Jahren gastieren die Spotnicks Ende April wieder für einige Konzerte in Deutschland. Nach wie vor ist das deutsche Publikum begeistert. Auch in Schweden finden weitere Konzerte statt. Neue Aufnahmen erscheinen in diesem Jahr nicht, in Japan, Frankreich und Schweden kommen lediglich weitere CDs mit bisher bekanntem Material heraus. Zusammen mit dem Musiker Ola Hakansson nimmt Bo Winberg einen neuen Song mit dem Titel 'North Sea' auf, die Titelmelodie zu einer schwedische TV-Serie. Diese Aufnahme soll in verschiedenen Fassungen veröffentlicht werden.1991: Auch in diesem Jahr finden in Schweden etliche Konzerte statt, im Oktober und November treten die Spotnicks auf zwei großen Oldie-Festivals in Deutschland auf. Neue Veröffentlichungen lassen nach wie vor auf sich warten, lediglich verschiedene CDs mit früheren Aufnahmen erscheinen in diversen Ländern. Unglücklicherweise wird die Aufnahme 'North Sea' in Schweden nur kurz veröffentlicht und verschwindet nach einigen Tagen wieder vom Markt. Bassist Alf Brink verläßt die Gruppe und wird durch STEFAN ERICSSON ersetzt.1992: Im Februar fliegt Bo Winberg für einige Tage in die USA, um dort mit seinem eigenen Idol an der

März beginnt Bo Winberg mit neuen Aufnahmen für die nächste reguläre Spotnicks-LP, und zwar in Bob Landers 'Tal & Ton'-Studios. Wieder einmal stehen die beiden 'alten' Ur-Spotnicks zusammen hinter (und vor) den Mikrofonen. Außer ihnen wirken an dieser neuen Produktion 18 weitere Musiker mit, teilweise aus der derzeitigen Spotnicks-Formation, zum Teil aber auch Freunde und Studiomusiker. Im Frühjahr und Sommer finden in Schweden einige Konzerte statt und im August fliegt die Gruppe für einige Gastspiele nach Ungarn.1989: Mitte Februar veröffentlicht 'Mill' in Schweden die nächste neue LP, betitelt 'The Spotnicks - Unlimited', die gleichzeitige Version als Compact-Disc enthält 2 zusätzliche 'Bonus-Songs'. Ende März feiert Bo Winberg seinen 50. Geburtstag mit einer Riesenparty, auf der auch viele seiner früheren Band-Musiker als Gäste erscheinen. Es kommt während dieser Feier zu einer halbstündigen Konzerteinlage der drei alten Ur-Spotnicks Bo Winberg, Bob Lander und Björn Thelin, mit der sie alle Gäste begeistern. Auch in diesem Jahr geben die Spotnicks im skandinavischen Bereich wieder etliche Konzerte, jedoch unternehmen sie keine Auslands-tourneen. Die Firma 'Koch` veröffentlicht die LP 'Unlimited' im Sommer im deutschsprachigen Raum unter dem Titel 'Hand in Hand'. Im Herbst erscheinen in Schweden fünf alte Original-LPs als Compact-Discs, teilweise durch Bonus-Titel ergänzt: 'In London', 'In Paris', 'In Spain', 'In Winterland' und 'Spotnicks Best'.

Band' mit. Im Sommer erscheint die erweiterte Fassung von 'Highway Boogie' als Compact-Disc. Eine für August geplante zweiwöchige Tournee durch Ungarn kann aus Terminproblemen seitens der Musiker nicht durchgeführt werden. Ende November veröffentlicht Mill in Skandinavien eine neue LP mit dem Titel 'The Spotnicks in Time'. Diese LP beinhaltet die im Januar und März von Bo Winberg und Arne Österlindh eingespielten zwölf Instrumentals.1987: Bereits im Januar entstehen weitere Aufnahmen, dieses Mal aber nach einem für die Spotnicks ungewöhnlichen Konzept: Mill plant die Veröffentlichung großer, bekannter Hits im Spotnicks-Sound, die Playbacks dazu werden von Studiomusikern aufgenommen. Vervollständigt werden die Aufnahmen durch Bo Winberg und Arne Österlindh, Arne übernimmt zudem die musikalische Leitung. So bekommt der gute alte 'Spotnicks-Sound' wieder einmal einen ganz neuen und aktuellen Background. Ebenfalls im Januar findet ein Konzert auf einem Fährschiff statt: neben Bo Winberg stehen Arne Österlindh und Ove Lindell auf der Bühne; zwei neue Musiker betätigen Bass und Schlagzeug: ALF BRINK (bs) und MATS BENGTSSON (dr). Bis Mitte Juni nehmen Winberg und Österlindh weitere - insgesamt vierzig - Songs auf, indem sie vorgefertigte Playbacks ergänzen. Im Oktober erscheinen bereits 16 der neuen Songs in Deutschland als Compact-Disc und MC auf dem Hamburger 'Europa'-Label unter dem Titel 'Love is blue'. Der Rest des Jahres verläuft ruhig, gelegentliche Konzerte finden nur in Schweden statt.1988: Im Januar erscheint in Deutschland die Produktion 'Spotnicks in time' als LP und Compact-Disc (auf 'Koch'-Records). Im März veröffentlicht 'Koch' schon eine weitere LP/CD, dieses Mal mit weiteren 16 Songs, die 1987 mit Studiomusikern eingespielt worden waren - die LP heißt '16 Golden World Hits'. Weitere Zusammenstellungen aus diesem Material erscheinen im Laufe des Frühjahres auf verschiedenen Firmen. Im

Aufnahmen ein, die allen Beteiligten viel Spaß bereiten. Spontan entschließen sich die Musiker zu einer weiteren Zusammenarbeit, sowohl für Aufnahmen als auch für Tourneen.1985: Im Januar und Februar finden die letzten Recording-Sessions für die neue LP statt, anschließend werden die Bänder von Bo Winberg ergänzt und gemischt. Im März erscheint die LP zuerst in Schweden auf MILL-Records, Titel 'Highway Boogie'. Am 22. Juni treten die Spotnicks 'live' in einer schwedischen TV-Sendung auf: Bo Winberg, Bob Lander, Björn Thelin, Arne Österlindh, OVE LINDELL und am Schlagzeug hat sich TOMMY TAUSIS wieder zurückgemeldet. Bei diesem Auftritt tragen sie außerdem ihre nostalgischen blau-silbernen Space-Jacken der frühen 60er Jahre und erzielen damit in Schweden für den Rest des Jahres eine Vielzahl von erneuten Konzert-Angeboten. Im September gastieren sie zwei Wochen lang täglich in einem Göteborger Nobelclub, zusammen mit den ebenfalls reformierten HEP STARS, einer weiteren bekannten schwedischen Gruppe aus den 60er Jahren.1986: Die ersten Monate verlaufen für die Spotnicks relativ ruhig. Die Musiker gehen ihren normalen hauptberuflichen Tätigkeiten nach. Im Januar nimmt Bo Winberg 6 neue Songs auf, die für eine Veröffentlichung der 'Highway Boogie'-Produktion als Compact-Disc zusätzlich benötigt werden. Der Einfachheit halber spielt er wieder alle Gitarren, den Bass, Keyboards und Synthesizer selbst, das Schlagzeug entstammt einem Drum-Computer. Lediglich Arne Österlindh steuert zu einigen der Songs seine Pedal-Steel-Guitar bei. In der gleichen Besetzung entstehen im März sechs weitere Instrumentals, am Schlagzeug bzw. beim Programmieren des Drum-Computer wirkt NILS NORDIN von der Göteborger Rock-Gruppe 'Tottas Blues

1984: Im Januar starten die Spotnicks eine weitere Tournee durch Schweden, die die Gruppe bis Anfang Februar hauptsächlich durch den Norden des Landes führt. Auch diese Tour wird wieder sehr erfolgreich, in etlichen Orten kommt es zu regelrechten Tumulten um die Spotnicks. Ende April kommen sie wieder für drei Wochen nach Deutschland und Belgien auf Tournee. Im Mai erscheint ihre LP 'In the middle of universe' auch in Deutschland und den Benelux-Ländern. Bo Winberg beginnt mit den Basic- Tracks für die nächste LP. Im Sommer findet eine große Tournee durch die schwedischen Folkparks statt und im Oktober tourt die Band wieder durch Deutschland, erstmals seit langer Zeit sind auf dieser Tour auch wieder Termine in Luxemburg und Holland dabei. Anderweitige Jobs und Tätigkeiten und die damit verbundenen Probleme der Terminabstimmung der Musiker lassen erneute Umbesetzungen erforderlich werden, zumal auch die Arbeiten für die nächste LP anstehen. Winberg nimmt wieder, wie schon so oft in den vergangenen Jahren, einen großen Teil der neuen Songs selbst auf, unterstützt durch Arne Österlindh (pedal steel) und wieder LASSE ÖHBERG (drums). Darüberhinaus bezieht Winberg auch seine alten Freunde und Gründungsmitglieder BOB LANDER (Gesang) und BJÖRN THELIN (Bass) mit in die

Bob Lander, Tommy Tausis, Bo Winberg undPeter Winsnes mit ihrem Tourbus (1967)

Mit einem Augenzwinkern: Bob Lander (1968)

The Spotnicks: Hier einmal mexiikanisch (1966)

The Spotnicks auf Hawaii (1966)

Und wieder gibt es für Bo etwas zu reparieren (1968)

Nur ein Scherz: Bob und Peter (1968)

The Story ofThe Spotnicks

The Spotnicks im Deutschen Fernsehen (1980)

The Spotnicks im Deutschen Fernsehen (1979)

Japan Tour-Flyer (1968)

Kenth Andersson (1983)

Peter Wiberg (1985)

Bo Winberg: Nie war er besser. (1979)

Für eine vergrößerteAnsicht klicken Sie bitteauf die Fotos.



WWW.GITARREN-INSTRUMENTALMUSIK.DE

FOR GUITARFREAKS ONLY

THE STORY OF:

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie derzeit nur auf ein sehr eingeschränktes Informationsangebot zugreifen können. Grund hierfür ist ein technisches Support-Problem. Ich hoffe, dass ich Ihnen schon in Kürze alle Inhalte und Neuheiten zur Verfügung stellen kann.Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Fotos.

FOR GUITARFREAKS ONLY

WWW.GITARREN-INSTRUMENTALMUSIK.DE

FOR GUITARFREAKS ONLY

WWW.GITARREN-INSTRUMENTALMUSIK.DE


http://www.shadows-music-convention.de/ 

THE STORY OF:

THE SPECIAL STORYS:

WWW.GITARREN-INSTRUMENTALMUSIK.DE





Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.